Rundgang

Materializing. Zeitgenössische Kunst und die Shoah in Polen

20. Okt. 2023 bis 25. Feb. 2024

In diesem Überblickrundgang geben wir einen Einblick in die Ausstellung Materializing. Die Ausstellung untersucht die künstlerischen Praktiken zeitgenössischer polnischer Künstler*innen, die sich in ihren Arbeiten mit Erinnerungen und den materiellen Spuren des Holocaust auseinandersetzen. Die Werke sind Ergebnisse unterschiedlicher kreativer Herangehensweisen. Sie sind Dokumentation, Gedenken, und Ausdruck von Trauer und Wut oder nehmen die politisierte Darstellung von Ereignissen und Individuen sowie Manipulationen des kollektiven Gedächtnisses in den Blick. 

Die Ausstellung steh zwar für sich, tritt aber auch mit der Ausstellung München und der Nationalsozialismus in einen inhaltlichen Dialog, der Fragen nach Erinnerung, Leerstellen und Lücken vielschichtig betrachtet.

Anfrage senden

Informationen

Ort
NS-Dokumentationszentrum München

Dauer
90 min

Teilnehmer*innenzahl
max, 15 Personen (größere Gruppen werden geteilt)

Geeignet für
Erwachsene, Studierende, Schulklassen ab der 9. Jahrgangsstufe, Senior*innen

Kosten
90 Euro pro Gruppe; kostenfrei für Schulklassen und Studierende

Buchbare Sprachen
Deutsch, Englisch