Ljubar (Ukraine), Juni 2019: Maia Bondarchuk, die einzige im Ort lebende Jüdin mit einem Foto ihrer ermordeten Großeltern bei der Einweihung der Informationstele des Projekts „Erinnerung bewahren“. | © Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Foto: Anna Voitenko

Spring School

Durch Erinnerung die Demokratie stärken

Spring School vom 22. bis 24. März 2023

Über die Spring School

Die Spring School 2023 nimmt den 100. Jahrestag des Hitler-Putsches und den 90. Jahrestag der nationalsozialistischen Machtübernahme zum Anlass, um den Umgang mit der Geschichte des Zweiten Weltkrieges in Deutschland und einzelnen osteuropäischen Ländern kritisch zu hinterfragen. Der Blick auf die eigene Geschichte, auf Opfer- und Täternarrative, und auf Fragen der Verantwortung wird von Regierungen und staatlichen Institutionen immer häufiger politisiert und verfälscht, um demokratisch Freiheiten in Frage zu stellen oder einzuschränken.

In drei Workshops lassen wir deshalb Forschende und Aktivist*innen zu Wort kommen, die sich darum bemühen, ein reflektiertes Bewusstsein für die Geschichte des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges zu wecken: Initiativen, die Erinnerungsprojekte ins Leben gerufen haben, um historische Orte sichtbar zu machen und verdrängte Geschichten neu zu erzählen. Aber auch Forschende, die sich mit ihrem kritischen Blick gegen die Instrumentalisierung oder Verfälschung historischer Fakten wenden.

Die Spring School richtet sich an Studierende, Lehrkräfte und Multiplikator*innen aus der historisch-politischen und musealen Bildungsarbeit. Die Workshops finden in unmittelbarer Nähe des NS-Dokumentationszentrums im Haus der Kulturinstitute der LMU München statt, dem ehemaligen Verwaltungsbau der NSDAP. Die Teilnehmenden haben außerdem freien Zugang zur Tagung Fragile Demokratien – Fragile Democracies, deren Vorträge jeweils im Anschluss an die Workshops der Spring School im NS-Dokumentationszentrum München beginnen.

Wir freuen uns auf Michael Wildt (Humboldt-Universität zu Berlin), Svetlana Burmistr (Netzwerk Erinnerung) und weitere Gäste.

Programm

22. März 2023 |  9.30 bis 12.00 Uhr | Begrüßung und Workshop

23. März 2023 | 9.00 bis 10.30 Uhr | Workshop

24. März 2023 | 9.00 bis 10.30 Uhr | Workshop

Ein Mittagessen findet jeweils 12.00 bis 13.00 Uhr in der Cafeteria des Hauses der Kulturinstitute der LMU München statt. Die Kosten sind im Spring School-Beitrag enthalten.

Weitere Informationen zum Programm folgen in Kürze.

Infos

Tickets kaufen


Ort

NS-Dokumentationszentrum München (Max-Mannheimer-Platz 1) und Haus der Kulturinstitute der LMU München (Katharina-von-Bora-Str. 10)

Treffpunkt

Am 22. März 2023 um 9.30 Uhr im Foyer des NS-Dokumentationszentrums München

Ticket

15 Euro | Das Ticket ist für alle drei Workshop-Tage gültig.

Sprachen

Deutsch und Englisch

Social Media

#nsdokuSpringSchool | @nsdoku

Geeignet für

Studierende, Lehrkräfte und Multiplikator*innen aus der historisch-politischen Bildungsarbeit