Gespräch
online

Wie das chinesische KP-Regime Uigurinnen und Frauen anderer Ethnien verfolgt Mit Sayragul Sauytbay, Alexandra Cavelius und Philipp Mattheis

7. März 2024 | 19.00 Uhr

Sayragul Sauytbay, 2020 | © Regina Hecht

Anlässlich des Internationalen Frauentags spricht die Menschenrechtsaktivistin Sayragul Sauytbay über die Lage von Frauen und Kindern muslimischer Ethnien in der chinesischen Nordwestprovinz. In der Provinz Xinjiang (Ostturkestan) werden die Angehörigen des uigurischen – aber auch die des kasachischen, kirgisischen, usbekischen und tadschikischen – Volkes unterdrückt. Das KP-Regime setzt brutale Mittel ein, um diese Menschen zu unterwerfen.

Die Autorin Alexandra Cavelius liest Passagen aus den gemeinsamen Büchern Die Kronzeugin und China-Protokolle. Der China-Korrespondent Philipp Mattheis spricht mit Sayragul Sauytbay über diese Verbrechen der KP Chinas. Gemeinsam erklären sie Hintergründe und besprechen Handlungsoptionen.

Video zur Veranstaltung

Um dieses Video zu sehen, muss dem Dienst „YouTube" zugestimmt werden.