Barrierefreiheit und inklusive Angebote

Im NS-Dokumentationszentrum München bieten wir barrierefreie Zugänge und inklusive Angebote an.

Für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer*innen

Das NS-Dokumentationszentrum München ist barrierefrei für Menschen mit Gehbehinderung und teilweise barrierefrei für Rollstuhlfahrer*innen zugänglich. Der Eingang hat einen elektrischen Türöffner und eine Schwelle von 3 cm Höhe. Unser Personal an der Information hilft gerne beim Zugang.

Alle Ausstellungsbereiche sind barrierefrei zugänglich. Die Leuchttische der Ausstellung München und der Nationalsozialismus sind mit dem Rollstuhl unterfahrbar. Es gibt zwei Aufzüge. Barrierefreie Toiletten gibt es im Erdgeschoss und im 1. Untergeschoss. Im Foyer können Besucher*innen Klappstühle sowie einen Rollstuhl ausleihen. Im Lernforum im 1. Untergeschoss gibt es Sitzplätze mit Bildschirmen, an denen man alle Bilder und Texte der Ausstellung lesen kann.

Der Weg ins nsdoku mit dem Rollstuhl

Um dieses Video zu sehen, muss dem Dienst „YouTube" zugestimmt werden.

Für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen

Das NS-Dokumentationszentrum München ist teilweise barrierefrei für Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen. Im Erdgeschoss gibt es taktile Lagepläne in Braille- und in Keil-Schrift, die die Ausstellung München und der Nationalsozialismus vorstellen. An den Rahmen aller Elemente dieser Ausstellung und an den Treppenläufen gibt es Orientierungshinweise in Braille-Schrift. Unser kostenfreier Mediaguide bietet Informationen für Sehbehinderte. Assistenzhunde dürfen mitgebracht werden.

Für Menschen mit Hörbehinderung und Gehörlose

Das NS-Dokumentationszentrum München ist teilweise barrierefrei für Menschen mit Hörbehinderung und Gehörlose. An der Information im Foyer können sich Menschen mit Hörgerät tragbare Induktionsschlingen ausleihen, die mit unseren kostenfreien Mediaguides und unserem Audioführungssystem kompatibel sind. Unser Mediaguide bietet Informationen in Deutscher Gebärdensprache und in International Sign Language. Der Veranstaltungssaal und einer der Seminarräume haben eine induktive Höranlage. Zudem bieten wir auf Anfrage Rundgänge in Gebärdensprache durch die Ausstellung München und der Nationalsozialismus an.