Lesung aus dem Kinderbuch Anne Frank von Josephine Poole, 2017 | © NS-Dokumentationszentrum München, Foto: Connolly Weber Photography

Lesung

Begegnungen mit Anne Frank

Kinder haben häufig ein großes Interesse an Geschichte, auch wenn ihr Vorwissen oft nur gering ist. Die Lebensgeschichte des Mädchens Anne Frank ermöglicht es Kindern, sich in eine konkrete Person einzufühlen, sich altersgerecht mit dem Thema Ausgrenzung und Verfolgung auseinander zu setzen und ein erstes Verständnis für die Geschichte des Nationalsozialismus zu entwickeln. Deshalb lesen wir gemeinsam aus dem illustrierten Kinderbuch Anne Frank von Josephine Poole.

Anne Frank war ein jüdisches Mädchen, das sich mit seiner Familie in einem Hinterhaus in Amsterdam versteckte, um der Verfolgung durch die Nationalsozialisten zu entgehen. Ihre Erlebnisse und Gedanken hielt sie während dieser Zeit in einem Tagebuch fest. Kurz vor Kriegsende wurde sie im Konzentrationslager Bergen-Belsen ermordet.

Gemeinsam mit den Kindern besprechen wir die Inhalte des Buchs, beantworten ihre Fragen und stellen einen Bezug zur Gegenwart her, in dem wir das Thema Kinderrechte ansprechen. Die Illustrationen des Buchs veranschaulichen die Themen Ausgrenzung und Verfolgung ohne die Kinder zu überfordern. Außerdem bieten wir die Lesung in Kombination mit einem Rundgang zu ausgewählten Stationen der Ausstellung München und der Nationalsozialismus an, in dem wir die bereits besprochenen Themen aufgreifen und kindgerecht mit der Geschichte des Nationalsozialismus verknüpfen.

 

Anfrage senden

Informationen

Ort
NS-Dokumentationszentrum München und in der Schule

Dauer
2x 90 Minuten

Geeignet für
Kinder im Alter von 10 bis 12 Jahren und Schulklassen der 4. und 5. Jahrgangsstufe

Teilnehmer*innenzahl
Max. 15 Personen (größere Gruppen werden getrennt)

Kosten
kostenfrei

Buchbare Sprachen
Deutsch

In Kooperation mit Lesefüchse e.V.